Die Pfalz, ich “Wein”

(150917)
Der Wettergott war an diesem Tag mit uns sodass wir eine wunderbare Wandertour durch die Pfalz bzw. dem Pfälzer Wald machen konnten. Vorbei an unzähligen Weinbergen, bis St. Martin und ab in den Wald bei der Kropsburg.

Nahe St. Martin, Deutschland, 09/2017

Im weiteren Verlauf ging es über Rhodt nach Hainfeld zu einer Weinprobe im Weingut Koch. Ich hatte ja keine Ahnung, was da für Wissenschaft hinter steckt. Über Chardonnay, Burgunder jeglicher Art und sämtliche Pinots, war mein Geschmackssinn leicht überfordert von all den sehr guten Weinen.
Anschließend gab es einen Döner als verspätetes Mittagessen. Hier muss ich natürlich einen Vergleich zu Berlin ziehen :p Obwohl der Döner nur gefühlt halb gefüllt war und auch 4.50 € gekostet hat, konnte er vom Geschmack her eine gute Stellung einnehmen. Das Brot war nicht wie gewöhnlich eckig, sondern rund.

Nachdem der Döner am Lederstrumpf-Brunnen in Edenkoben vernascht wurde, besuchten wie noch eben die Villa Ludwigshöhe und den Hilschweiler. Letzteres ist ein kleiner Teich weiter oben im Wald:

Hilschweiler, Edenkoben, Deutschland, 09/2107

 

Das Abendbrot überzeugte mit leckerem Flammkuchen :p

(170917)

Insgesamt blieben wir zwei volle Tage in der Pfalz und heute ging es weiter nach Straßburg, Frankreich. Der erste Ride war mit einem Deutsch-Franzosen und die Fahrt in einem Franzosen mit französischer Musik ließ mich an den Film “Taxi, Taxi” erinnern. Liebe Grüße an dich an dieser Stelle, falls du das liest 😉
Vom Rastplatz Renchtal-West ging es bis zur Grenzstadt Kehl. Dort überquerten wir die Brücke zu Fuß, bis nach Frankreich.
Deutschland liegt hinter uns und damit auch günstigeres Essen ^^

Die Tage in der Pfalz waren sehr erdent (wohltuend). Liebe Grüße an die Familie <3

Die kommenden Tage werden wohl wieder viel Input bieten und ich bin sehr gespannt, wie gut oder schlecht das Trempen in Frankreich funktioniert. Bis jetzt ist es etwas merkwürdig hier, da man fast kein Wort versteht 😀
Aber dennoch sind wieder viele junge Deutsche unterwegs. Als Deutscher ist man wohl eher selten allein in der Welt…vielleicht ändert sich das noch ^^

Teile Deine Gedanken zum Artikel / Share your thoughts to the post